Keep an Eye Out ★★★½

Mein bisher einziges Dupieux-Erlebnis (Wrong Cops) hinterließ bei mir doch eher gemischte Gefühle. "Keep an Eye Out" hat mir da schon wesentlich besser gefallen. Einige Momente waren wirklich köstlich, und generell haben die meisten Gags bei mir gezündet. Das Setting fand ich spannend, und das mit den Rückblenden und damit dem Eintauchen in die Erinnerung war auch nett gemacht. In weiterer Folge schlich sich sogar der eine oder andere packende Moment ein. In erster Linie sorgte der aber bei mir für gute Unterhaltung. Manche schräge Elemente – wie der Dirigent zu Beginn – standen jedoch ziemlich für sich, und hatten für die eigentliche Story Null Bedeutung. Und ob die Wendung am Ende unbedingt notwendig war, da bin ich mir auch nicht sicher (Sinn ergibt sie sowieso keine, da man jedoch recht deutlich merkt, dass der Film nicht rational verstanden/analysiert werden will, war das für mich in diesem Fall kein Problem). Letztendlich denke ich, wäre mir wohl ein anderer Ausgang lieber gewesen. Bis dahin hat er mich aber bestens unterhalten.