RSS feed for Ekkard

Favorite films

Recent activity

All

Recent reviews

More
  • To the Ends of the Earth

    To the Ends of the Earth

    ★★★★★

    Benedict Cumberbatch reist in dieser BBC-Trilogie als britischer Edelmann im Stiff-Upper-Lip-Modus auf einem abgetakelten Kriegsschiff gemeinsam mit anderen Passagieren in die ferne, britische Kronkolonie Australien und erlebt dabei an Bord Allzumenschliches und wahre Höllenfahrten. 
    Wer HORNBLOWER und MASTER AND COMMANDER schätzte, kommt auch hier voll auf seine navalen Kosten! Jetzt in Amazon Prime enthalten.

  • Sanfter Schrecken

    Sanfter Schrecken

    ★★★★

    SANFTER SCHRECKEN überfiel die ZDF-Zuschauer an einem Fernsehabend 1977, als auf der TV-Röhre vier Tote am von Blitzen umzuckten Schlosskamin in Episoden die Ursachen ihres Ablebens schilderten: Altstars wie Klaus Schwarzkopf, Rudolf Platte, Uwe Friedrichsen und O. E. Hasse schicken Mörder aufs Schafott, drangsalieren das Hauspersonal und dinieren Menschenfleisch. Die Grundkonstellation erinnert etwas an DIE TODESKARTEN DES DR. SCHRECK. Regie führte Alfred Weidenmann, der einst NS-Filme drehte und zur Reichsjugendführung der NSDAP gehörte. 

Popular reviews

More
  • Hereditary

    Hereditary

    ★★★★★

    HEREDITARY ist zwar irgendwie ein Horrorfilm über die Reinkarnation des Dämonen Paimon im Körper eines Highschool-Jungen. Tatsächlich geht es aber auch noch um etwas weitaus realeres, erschreckenderes: Entfremdung, psychische Erkrankung, Abschied, Verlust, Trauer und Verdrängung. Dieselbe Schule wie der BABADOOK. Ein Film über unsere wahren Dämonen und deshalb so entsetzlich. Das Finale ist allerdings der Hammer: David Lynch meets EVIL DEAD, mein lieber Scholli. Ich musste danach die Nachttischlampe anlassen!

  • Green Book

    Green Book

    ★★★★½

    Hemdsärmeliger NY-Italo-Vollproll, den Mobster-Schädel mit dumpfem Rassenhass der 50er abgefüllt, begleitet einen intellektuellen, schwarzen Superpianisten von der Carnegie Hall in die Südstaaten, wo praktisch noch feindselige Apartheid herrscht. Nach einigem Old-School-Männergerumpel werden Viggo Mortensen und Mahershala Ali richtig gute Freunde und drehen den bigotten Rednecks die arische Pelle auf links, bevor man »Alabama« sagen kann... Glaubwürdige, gefühlvolle und gute Unterhaltung gegen dummdreistes Schwarz-Weiß-Denken!