RSS feed for Patrick

Favorite films

Recent activity

All

Recent reviews

More
  • Psycho

    Psycho

    ★★★★½

    Am. 26.4. im Podcast. Kein Einlass nach Vorstellungsbeginn! 🧐

  • About Time

    About Time

    ★★½

    Überzeugte für mich leider weder als Zeitreisefilm noch Romcom oder Familiendrama. Dabei gebe ich gerne zu, dass mich Curtis‘ mit harmlosen Schlüpfrigkeiten veredelter Kitsch und Frauenbilder anno 1960 anderswo gut unterhalten haben. Als Regisseur reicht seine Kunst leider nicht mal an die anonyme Zweckmäßigkeit eines Mike FOUR WEDDINGS Newell oder Roger NOTTING HILL Michell heran. Er schafft reizlose Bilder, die bestenfalls auf einem mittelgroßen Fernseher bestehen können. Genau dort habe ich ABOUT TIME gesehen und da gehört er vermutlich auch hin.

    P.S.: Ich kann keinem Film mit einem Cat Power Song wirklich böse sein. Curtis‘ Songauswahl ist schmerzhaft offensichtlich, aber sie verfehlt selten ihre Wirkung.

Popular reviews

More
  • Star Wars: The Last Jedi

    Star Wars: The Last Jedi

    ★★

    Zu inkonsequent in seiner Erzählung, zu flach in seiner Ästhetik. Ich bin kein großer Freund der Reihe, aber jeder bisherige STAR WARS-Film hatte zumindest ein grandioses Arrangement von John Williams, packende Action oder einen großen emotionalen Moment - im besten Falle, wie in HOPE und EMPIRE, alles davon. Hier wartete ich vergebens darauf. Dafür ist der Film so konfus geschnitten, dass man fast vergessen könnte, wie unsinnig und beliebig der Plot ist, der unter ohrenbetäubendem Getöse zweieinhalb Stunden auf der…

  • The Captain

    The Captain

    ★★★★

    Audiovisuell reizvolle Abrechnung mit der zunehmend populären Bagatellisierung von Nazi-Verbrechen, die vor allem im öffentlich-rechtlichen Fernsehen immer stärker um sich greift. ROMMEL, UNSERE MÜTTER UNSERE VÄTER, NICHT ALLE WAREN MÖRDER... ja, wir haben es verstanden! Der gemeine deutsche TV-Gucker und Programmkinogänger sehnt sich nach dem Mythos des guten Nazis(sic). Man möchte endlich wieder mit den Tätern mitfühlen dürfen.

    Würg!

    Der in hiesige Gefilde zurückgekehrte Regie-Exilant Robert Schwentke setzt einen großen Haufen auf diese Attitüde und serviert uns knapp zwei Stunden…