RSS feed for Paranoyer

Favorite films

Recent activity

All

Recent reviews

More
  • The Mimic

    The Mimic

    ★★½

    "The Mimic" versucht sich an einer psychologischen Herangehensweise an die (mögliche) Begegnung mit einer Nicht-menschlichen Entität, löst diesen Ansatz aber nie so treffend ein wie etwa der australische "The Babadook". Nur selten ist der Film ganz bei sich, ganz beim im Grunde die Kehle zuschnürenden Drama, dass ihm innewohnt - dem Verlust eines Kindes. Dann bricht der Film auf, die generische Dualität von sorgenvoller Mutter und verdrängendem Vater bekommt Risse, Menschen sind Menschen.

    Gerade in diesem Kontext der Trauer wäre…

  • The Florida Project

    The Florida Project

    ★★½

    Die Enttäuschungsgefühle von "Shape of Water" sind zurück! Ähm ... Hurra?! (Bei keinem anderen Film seit langer Zeit habe ich so oft auf die Uhr geschielt in der Hoffnung, dass es vorbei gehen möge.)

    Jedes, selbst die ganz negativen, Review hier auf letterboxd hat zumindestens ein paar warme Worte für Willem Dafoe übrig. Warum? Weil es die Wahrheit ist. Dafoe bietet eine wunderbare Performance zwischen Humanismus, Realismus und Frustration; die Sequenz, in der er einen mutmaßlichen Pädophilen von den Kindern…

Popular reviews

More
  • Dunkirk

    Dunkirk

    ★½

    Muss ich einen "Disclaimer" voranstellen und "zugeben", dass ich "Dunkirk" nicht im Kino sondern "nur" im Heimkino gesehen habe? Wer nun jedes folgende Wort darum diskreditiert, weil ich den Film ja nicht "richtig" gesehen habe ... vielen Dank für gar nichts.

    "Dunkirk" ist Überwältigungskino, dass gleichermaßen dröhnend wie dumpf darüber hinwegtäuschen möchte, dass es eigentlich nichts zu erzählen hat. Als Kaschierungsversuch schraubt man ein bisschen an den Erzählebenen herum, was dem Ganzen selbstredend auch nicht mehr Gewicht verleiht. Regisseur Christopher…

  • The Shape of Water

    The Shape of Water

    ★★½

    Es gibt medial kaum etwas frustrierenderes, als einen Film, in den man einiges an Erwartung gesetzt hat, er aber nicht in der Lage ist, diese (für einen persönlich) zu erfüllen. Dabei habe ich mit dem Plakativen, das mir "Shape of Water - Das Flüstern des Wassers" vorsetzt, sogar gerechnet. Das Fremde ist nur so lange fremd, bis man es kennenlernt, manche Menschen werden dazu niemals bereit sein und lieber auf Vernichtung setzen, etc. Die moralischen Absprüche des Films sind gut…